homer simpson pornosucht gehirnHierbei handelt es sich um die erste in JAMA Psychiatry (Mai 2014) veröffentlichte Bildgebungsstudien der Gehirns JAMA Psychiatry logovon Pornografie-Konsumenten. Die Testpersonen konsumierten eine moderate Menge an Pornografie und sind nicht als “süchtig” einzustufen. In dieser Studie fanden Experten des deutschen Max Planck Instituts Folgendes heraus:   

  1. Je mehr Stunden pro Woche/ je mehr Jahre an Pornografie konsumiert wurden, desto stärker bildet sich die graue Gehirnsubstanz im Belohnungszentrum (Striatum) zurück, die mit Motivation und Entscheidungsfindung assoziiert wird. Eine reduzierte graue Gehirnsubstanz im Belohnungszentrum des Gehirns bedeutet eine geringere Anzahl an Nervenverbindungen. Weniger Nervenverbindungen in diesem Bereich resultieren in einer trägen Belohnungsaktivität oder einer betäubten Genuss-Reaktion; oft als Desensibilisierung bekannt. Die Forscher interpretierten dies als Hinweis auf die Effekte eines Langzeit Pornografie-Konsums.

     

    • Die führende Autorin Simone Kühn sagte: "Das könnte bedeuten, dass regelmäßiger Pornografie-Konsum Ihr Belohnungssystem mehr oder weniger abstumpfen lässt.“   
  2. Die Nervenverbindungen zwischen dem Belohnungszentrum und dem präfrontalen Kortex verschlechterten sich mit zunehmendem Pornografie-Konsum. Die Forscher erklärten: “Eine Fehlfunktion dieses Zentrums ist verbunden mit unangemessenen Verhaltensweisen, wie Drogenkonsum; unabhängig der negativen Konsequenzen.” Kurz gesagt ist dies der Beweis für den Zusammenhang zwischen Pornografie-Konsum und einer beeinträchtigten Impulskontrolle. Das könnte einen Hinweis auf Hypofrontalität darstellen.“
  3. Je höher der Pornografie-Konsum, desto weniger wird das Belohnungszentrum während des Erscheinens erotischer Bilder auf dem Bildschirm stimuliert. Eine mögliche Erklärung besteht darin, dass Menschen, die häufig Pornografie konsumieren, eine stärkere Stimulation benötigen, um ihr Belohnungszentrum zu aktivieren. Die Forscher erklärten: „Dies unterstützt die Hypothese, ein intensiver Konsum pornografischer Inhalte würde in ein Herunterfahren der natürlichen neuralen Antwort auf sexuelle Reize resultieren.“ Eine Desensibilisierung ist bei allen Suchtkranken feststellbar.

     

    • Simone Kühn äußert sich weiterhin wie folgt: "Wir nehmen an, dass Menschen mit einem hohen Pornografie-Konsum eine zunehmende Stimulation benötigen, um das Belohnungszentrum gleich stark zu aktivieren, wie Menschen, die selten oder nie pornografischen Inhalten ausgesetzt sind.”  Kühn gibt an aufregende psychologische Wissenschaftsliteratur würde suggerieren, dass Pornografie-Konsumenten auf der ständigen Suche nach neuen und immer extremeren Sexspielchen sind. “Das würde perfekt zu der Hypothese passen, dass ihr Belohnungszentrum eine zunehmende Stimulation benötigt.”

Die oben genannten Ergebnisse widerlegen die zwei Hauptargumente der Pornografiesucht-Gegner:   

  • Dass Pornosucht lediglich mit einem “hohen sexuellen Verlangen” gleichzusetzen sei. Tatsächlich zeigten die Menschen mit dem höchsten Pornografie-Konsum eine geringere Aktivität der entsprechenden Gehirnareale – also ein “geringeres sexuelles Verlangen – auf die Vorführung erotischer Bilder.   
  • Dass zwanghafter Pornografie-Konsum durch “Gewöhnungsprozesse” entsteht oder wenn Menschen sich schnell Langweilen. Tatsächlich handelt es sich bei der Gewöhnung um einen zeitlich begrenzten Effekt, der keine messbare Abnahme der Gehirnstrukturen involviert.

Fazit: Ein erhöhter Pornografie-Konsum korreliert mit weniger grauer Gehirnsubstanz und einer reduzierten Belohnungsaktivität (im dorsalen Teil des Striatums) während des Konsums erotischer Inhalte. Weiterhin steht der erhöhte Konsum von Pornografie in Beziehung zu reduzierten Verbindungen zum Zentrum unserer Willensstärke, dem frontalen Kortex.

Vergessen Sie nicht, dass die Ergebnisse dieser Studie mit den Resultaten von mehr, als 70 weiteren aktuellen Hirnsstudien der Gehirns übereinstimmen, die von Suchtexperten an Internet- und Videospielsüchtigen vorgenommen wurden. In jeder dieser Studien zeigten die Ergebnisse grundlegende Veränderungen des Gehirns, verursacht durch den erhöhten Konsum von Internetreizen.

Ähnlicher Artikel: Huffingtonpost

Original: yourbrainonporn.com

{ 0 comments }

UPDATE: wir sind schon 132.838 :P

by David NoFap on Oktober 20, 2014

fapstronouts

 

 

 

http://www.reddit.com/r/nofap

{ 0 comments }

Testosteron Erhoehen – Wie Du In Nur 2 Minuten Dein Testosteronspiegel Erhöhen Kannst ( Um 20% )

April 30, 2014

Hi! Ich bin begeistert von dieser einen neuen Methode, Testosteron INNERHALB VON 2 MINUTEN um ganze 20% zu ERHÖHEN!   Diese Methode haben 2010 Forscher entdeckt und bisher wissen nur wenige Menschen darüber. Wenn du diese mega easy Methode anwendest, dann wirst du – selbstbewusster sein – dich bei Dates, Vorstellungsgesprächen oder unter Freunden viel freier, […]

Read the full article →

Pornosucht Test – Bist Du Pornosüchtig? 7 Fragen, Die Pornosucht Bestimmen Können

April 11, 2014

Pornosucht Test – beantworte 7 Fragen und… von davidnofap Pornosucht ist eine Sucht wie jede andere und lässt sich anhand von 7 Fragen feststellen… Pornosucht Test Frage Nr. 1 Toleranzbildung: brauchst du immer heftigere Pornoszenen? Pornosucht Test Frage Nr. 2 Hast du Entzugssymptome? Pornosucht Test Frage Nr. 3 Schwierigkeiten, den Pornokonsum zu kontrollieren? Pornosucht Test […]

Read the full article →

Kopulative Impotenz – Wenn Du Nur Bei Pornos Einen Hoch Bekommst (Kopulative Impotenz)

April 11, 2014

Kopulative Impotenz = Unfähigkeit bei einer Kopulation (=Sex), eine Errektion zu bekommen/zu halten. Impotenz wird in letzter Zeit auch bei den Jugendlichen immer häufiger, frag den Urologen… Es ist meistens die "Kopulative Impotenz", welche bedeutet, dass man bei Pornos eine Erektion hat, beim realen Sex aber wenig läuft – Impotenz… Ist das eine Normale Impotenz? […]

Read the full article →

Testosteron – Warum Pornografie Dein Testosteron senken kann

April 9, 2013

Testosteron macht uns Männer zu Männern. Ohne Testosteron wären wir nicht so durchsetzungsfähig, nicht so stark und nicht so Sex geil. Seitdem Wissenschaftler herausgefunden haben, dass Pornofilme bei Männern den Testosteron Spiegel erhöhen, fragt man sich, ob da Pornografie nicht aushelfen könnte? Testosteron steigt kurzfristig an, wenn man Pornografische Filme schaut, aber… Bei einer Studie […]

Read the full article →

ADHS Erwachsene: Warum Pornografie bei (Männern) ADHS verstärken kann

April 4, 2013

Was bedeutet ADHS? ADHS ist eine Abkürzung für Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom. Hört sich viiiiel komplizierter an als es ist. ADHS ist im Grunde nichts anderes, als dass man sich auf nichts vernünftig konzentrieren kann sich sehr leicht ablenken lässt sehr impulsiv ist (z.B. wenn man andere unterbricht aus Ungeduld) Das „H“-Element (Hyperaktivität) ist bei ADHS aber kein […]

Read the full article →

Introvertiert? Extrovertiert? …Ambivertiert?? Mache einen Test:

März 13, 2013

Bevor du den Test unten machst, kannst du dir dieses Video (english) über Introvertierte ansehen. Ich habe mich extrem wiedererkannt…Aber ich muss sagen, ich bin normalerweise Introvertiert, aber in meinen sozialen "Rausgeh-Phasen" verwandle ich mich immer in einen Extravert.     Extrovert, Introvert, Or Ambivert?

Read the full article →

South-Park Internet Porno Simulator (Lustiges Anti-Porno Video)

Februar 28, 2013

Eine lustige Veranschaulichung des Tolranz-Phänomens bei Southpark. Denken Sie dran, dem primitiven Teil Ihres Gehirns ist es völlig egal, WAS du dir anschaust um abzu****en. Alles, was ein desensibilisiertes Gehirn von Bedeutung ist, ist der Schock-Faktor. Das nächste Hier geht es zum South-Park Internet Porno Simulator Video:

Read the full article →

51 Dinge, Die Man Anstatt Pornos Kucken Machen Kann

Februar 28, 2013

Und Los Gehts…! Lies ein Buch Wasche dein Auto Bade deinen Hund Mach einen Spaziergang Schärfe ein Messer Löse ein Kreuzworträtsel Mach ein Nickerchen Rufe einen Freund an Lass deinen Scheiß raus auf www.nofapgeneration.de Spiel mit dem Familienhaustier Mach aus deiner Badewanne eine Saune Höre deine Lieblingsmusik Einkaufen Eine Maniküre machen (LOL) Neuen Haarstyle ausprobieren […]

Read the full article →